Schlagwörter

, , , , , ,

Kaiserschmarrn mit Kokos in Pfanne mit Mango von Zucker Zimt und Liebe FoodblogAkutes Fernweh piekst die Familie seit Wochen. Und wie jedes Jahr wird die weihnachtsferiöse Heimeligkeit dazu genutzt, über Urlaubsideen nachzudenken. Dieses Jahr gestaltet sich das ungeheuer schwierig.
Wir durchkämmen das Netz, fragen reisefreudige Freunde, durchblättern Reisebildbände, abonnierten eine Reisezeitschrift. Schwelgen in vergangenen Urlaubserinnerungen, blättern durch unsere Reisefotos. Und da fiel mir doch glatt ein ganz besonderes Urlaubsfoto aus dem vergangenen Jahr in die Hände:

Zuckerzimtundliebe Südtirol Pragser WildseeNein, das ist nicht Pantone “Maledivisches türkis”, das ist Pantone “Südtiroler türkis”, genauer genommen Pantone “Pragser Wildsee türkis”. So unfassbar schön. OK, ganz schön kalt das hübsche Nass, aber unfassbar schön. Wir saßen eine ganze Weile an diesem See, eine Armada an Steinen wurde in den See geditscht, was sicherlich kein dudenreines Wort ist, aber mir fällt kein anderes dafür ein. Naturfaszination galore. Berge und noch etwas Schnee im Hintergrund, das Farbspiel des Wassers vor uns.Kaiserschmarrn Rezept Foodblog Rezept MehlspeiseEinmal um den See zu einer Hütte gekraxelt und uns sowie unsere von der Schönheit der Natur geflashte Seele mit einer riesigen Portion Kaiserschmarrn belohnt. Südtirol wird wohl für immer mein kulinarisches Paradies bleiben (ich hatte hier und hier schon darüber berichtet): Speck, Strudel, Strauben, Speckknödel, Schlutzkrapfen. Ich bin dieser Gegend und ihren kulinarischen Erzeugnissen afu immer und ewig erlegen.
Das Foto vom Pragser Wildsee inspirierte mich dazu, diese Variante des Kaiserschmarrn mit einem Hauch Kokosnuss auszuprobieren. Ein paar Pekanüsse durften auch noch mit in die Pfanne und dazu gab es gewürfelte Mango.Kaiserschmarrn Rezept mit Kokosnuss Foodblog Zucker Zimt und LiebeDas Ergebnis: herrlich leckeres, sattes Soulfood für Fernweggeplagte und Urlaubslösungssuchende Frostbeulen. Fühlt sich an wie ein innerlich angewandtes warmes Fichtentannennadelbad (oder so. Sagt mein Mann immer.).

Kokos Kaiserschmarrn mit Pekannüssen
(für 5 Portionen)
4 Eier, getrennt
120g Mehl
50ml Milch
75ml Kokosmilch
100g Zucker
1 Prise Salz
1 Hand voll Kokosraspeln und 1 Hand voller gehackte Pekannüsse
60 g Butter
Puderzucker zum Bestreuen und Mangos – wer mag

1.) Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.
2.) Die 4 Eiweiß mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine steif schlagen. Dabei 50g Zucker und eine Prise Salz langsam einrieseln lassen.
3.) Die Eigelbe mit Mehl, Kokosmilch und Milch glattrühren und zwar nur so lange, bis keine Mehlklümpchen mehr zu sehen sind.
4.) Dann die Hälfte des geschlagenen Eiweiß unter diesen Teig rühren. Die zweite Hälfte dann vorsichtig unterheben und schließlich die Kokosraspeln und Pekannüsse dazu geben.
5.) Zwei Pfannen erhitzen und die Butter dort auf heißer Flamme schmelzen lassen. Butter in die heiße Pfanne geben und schmelzen lassen. Den Teig auf die beiden Pfannen verteilen und ca. 10 Minuten lang im Ofen stocken lassen.
6.) Die Pfannen aus dem Ofen holen (Achtung: heiße Pfannenstiele, fragt meinen kleinen Finger, autsch!) und die beiden Schmarrn in der Pfanne wenden. Das funktioniert ganz gut mit einem umgedrehten Teller, den man auf den Schmarrn legt und die Pfanne dann umdreht. Den Schmarrn dann einfach zurück in die Pfanne gleiten lassen.
7.) Den Schmarrn auf mittlerer Flamme ganz kurz von der anderen Seite anbraten und dann mithilfe zweier Gabeln in Stücke zerpflücken. Die restlichen 50g Zucker über die beiden Pfannen verteilt streuen und kurz karamellisieren lassen.
8.) Den Mehlspeisentraum nun in eine große Schüssel füllen, nicht sparsam mit Puderzucker bestreuen, um den Tisch versammeln, an die Gabeln, fertig, los.

Jetzt mein kleiner Hilferuf: Könnt Ihr mir eine Reise im Sommer für mich und meine kleine Familie empfehlen? Ich freue mich über alle Inspirationen, Hoteltipps, Destinationsideen und Berichte.

Euch einen grandios schönen Sonntag!
All the love in the universe,
Jeanny

About these ads