Schlagwörter

, , , ,

2013 – da bist Du ja. Peng, herbei geknallt und bespickt mit Vorsätzen, Wünschen, Ideen für das kommende Jahr. Ich liebe Jahresanfänge, alles ist so frisch, der Kalender noch nicht übersät von Terminen. Das wird sich sicher ändern und die ein oder andere Reise an kulinarische Orte ist schon vorgemerkt, aber ich lasse es äußerst entspannt angehen.Pie Fries Keksstäbe aus Pie Teig und MarmeladeUnd für alle die, deren Vorsatz es war, in diesem Jahr mit der Nascherei kürzer zu treten habe ich trotzdem ein Rezept mitgebracht. Kleine Pie-Stäbchen die aussehen wie Pommes.

Nur eine winzig kleine Sünde also, viel kleiner als eine Riesentorte. Leckerer als Proteindrinks. Außerdem ist 2013 in meiner Zeitrechnung (entgegen der chinesischen) nicht das ‘Jahr der Schlange’ sondern das ‘Jahr des leckeren Kuchens’. So. 2013 hier also wieder mit viel Kuchen und Keksen, Tartes und Schokolade. Reisen zu kulinarischen Orten, Shoot the Food und Postausmeinerküche.
Es wird hier auch Neues zu entdecken geben, ein paar wunderschöne Projekte sind gerade noch am Köcheln, aber alles zu seiner Zeit.

Esseneinschränkungs-Vorsätze kommen mir daher nicht in die Tüte, stattdessen eben Kuchenfritten.Zuckerzimtundliebe Kekse wie Pommes aus MürbeteigDiese “Pie Fries” sind wundervoll, wenn man vom Tarte Backen noch Teig übrig behalten hat, echtes Teig-Recycling also. Nichts spricht natürlich dagegen, für diese langen Zimtundzucker-Keksstreifen eigens mürben Teig herzustellen.

Wer kein Lieblings-Pie-Teig-Rezept hat, dem empfehle ich meines:

Pie Fries – Kuchenfritten mit Zucker, Zimt und Liebe

200g Mehl
1 Prise Salz
1/2 TL Zucker
105 g sehr kalte Butter in Würfeln
80ml sehr kaltes Wasser, am besten eiskaltes

Zum Bestreuen:
60g Zucker
1 EL Zimt (oder mehr. Oder weniger, ganz wie Ihr mögt)

1.) Mehl, Salz und Zucker vermischen. Die Butterwürfel darüber geben und in der Küchenmaschine nur so schnell vermischen, bis aus den Butterstücken erbsengroße Streusel geworden sind. Nicht zu lange mischen!
2.) Wasser hinzufügen und mixen, bis der Teig gerade so beginnt, sich zu verbinden.
3.) Den Teig dann schnell zu einer Scheibe formen (nicht mehr durchkneten) und in Frischhaltefolie ca. 1 Stunde ruhen lassen.
4.) Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier versehen.
5.) Den Teig dann auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen (dabei zwischen durch immer wieder wenden, damit er nicht an der Arbeitsplatte kleben bleibt), dann mit einem Pizzaschneider (oder gewelltem Teigschneider) Pommes ausschneiden, großzügig mit Zucker und Zimt bestreuen und auf das vorbereitete Backblech legen. Ca. 15-20 Minuten lang backen.
6.) Abkühlen lassen und in Marmelade, Fruchtpüree, Apfelmus, Caramel oder Schokoladencreme dippen.

2013 kann kommen, oder? Ich freue mich darauf. Euch ein wundervolles Jahr, v.a. ein gesundes, fröhliches und mit netten Menschen bespicktes.
All the love in the universe,

Jeanny

About these ads