Schlagwörter

, , , , , , ,

Rezept_BreadandbutterpuddingMeinen ersten Bread-and-Butter-Pudding hatte ich im Weißen Haus in Hamburg, als Tim Mälzer dort noch den Kochlöffel schwang und meine Freundin Frauke und ich mal eine kulinarische Sause nach Hamburg unternahmen.
Ein Überraschungsmenü sollte uns dort erwarten und ich fand die Wortkombination Brot + Butter + Pudding schon sehr – vorsichtig ausgedrückt – überraschend. Und neu. Aber er schmeckte hervorragend! Erinnerte ein wenig an Arme Ritter, obgleich man sich danach eher reichhaltig genährt fühlt.
Und beim Durchsehen alter Fotos dieses wundervollen Tages in Hamburg erinnerte ich mich an dieses wundervolle Menü und bekam ein Speichelflussinvolviertes Bread-and-Butter-Pudding-Déjà-vu.
Schnappte meinen Einkaufskorb, einen ganz schön dicken Mantel und Schal und marschierte sofort zum Bäcker meines Vertrauens. Breadandbutter-Pudding Rezept (mit Aprikosenmarmelade)In der Küche wild gerührt, bestrichen, begossen, gebacken und alle stürzten sich sofort auf das leckere Teilchen. Ofenwarm. Jeder hatte noch ein zwei Einfälle, was das Genusserlebnis wohl eventuell noch toppen könnte: Vanilleeis, Vanillesauce, kandierte Nüsse, Frischkäsefrosting, noch größere Löffel. Innerhalb von 5 Minuten war die halbe Auflaufform leer – und wir hingegen ganz schön voll. Kerzen angezündet, gelesen, uns eine Weile lang nicht vom Sofa wegbewegt. Jedes mal, wenn wir an der Form vorbeigingen, mit einem kleinen Löffel heimlich noch mal was davon genascht.
Ein Traumdessert oder Traumfrühstück. Soulfood, wie es im Buche steht und so vielfältig abwandelbar. Statt des Kürbisstuten kann man Brioche, Hefezopf, Croissants oder gar Panettone nehmen, jede Marmelade oder frische Beeren sind denkbar. Die Eiermasse kann weihnachtlich mit Lebkuchengewürz, Zimt oder Kardamom verfeinert werden. Nüsse, Eis oder Vanillesaucen können die Leckerei toppen. Hier nur eine Variante von vielen – meine Lieblingsvariante.

Aprikosen Bread and Butter Pudding mit Aprikosenmarmelade, Kürbisstuten und Schokoladenstückchen
(reicht für ganz schön viele Personen, meine hier verwendete Auflaufform hat die Maße 20 x 28cm)

etwas Butter zum Einfetten der Form
1 großes Stück Kürbisstuten, Hefezopf oder Brioche, in dicke Scheiben geschnitten
300 ml Milch
400 ml Sahne
4 Eigelbe
3 EL Zucker
(evtl. 1 EL Grand Marnier)
1 ausgekratzte Vanilleschote
Aprikosenmarmelade, ca. 1 EL pro Brotscheibe
70g grob gehackte Lieblingsschokolade (oder Backschokoladen-Tröpfchen)

1.) Milch und Sahne bis kurz vor dem Kochen erhitzen. Dann von der Platte nehmen.
2.) Eigelbe und Zucker in einer anderen Schale mischen, die heiße Milch darüber geben. Die entstandene Eimasse beiseite stellen.
3.) Eine Auflaufform gut einbuttern. Die Kürbisstuten- oder Briochescheiben mit je 1 EL Aprikosenmarmelade bestreichen und in die vorbereitete Form einschichten.
4.) Schokolade darüber geben, dann die Eimasse über das gesamte Dessert gießen. Eine halbe Stunde abgedeckt im Kühlschrank stehen lassen und dann im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober- und Unterhitze 30 Minuten lang backen.
5.) Aus dem Ofen holen, nach Lust und Laune eventuell mit Puderzucker bestreuen und noch warm genießen.

Ein einfaches Gericht, das so lecker schmeckt, ist ganz nach meinem Geschmack!
All the love in the universe,

Jeanny

About these ads