Schlagwörter

, , , , , , ,

Meine Freunde werden jetzt vermutlich sehr überrascht sein. Birnen?!
Ohje, eigentlich umgehe ich Birnen weitläufig. Ich bin wohl mehr so der Apfeltyp, wenn man den berühmten Apfel-Birnen-Vergleich doch mal wagen möchte. Das Geschmacksprofil von Äpfeln ist mir näher und prägnanter, vielleicht habe ich aber bisher auch einfach zu fade Birnensorten in die Finger bekommen.
Man wird mich daher eher nur unwahrscheinlich mit einer Birne in der Hand antreffen, aber dieser Crumble hier hat mein Birnenaverses Herz mehr als erweichen können. Dieser Herr Ribbeck von Ribbeck im Havelland wäre bannig stolz auf mich.Die Birnen werden zunächst etwas eingekocht und dank Brombeerzugabe dann nicht nur hübsch und rot, sondern fruchtig und fast Gelee-artig. Getoppt mit leckeren Streuseln und herrlich nach Frucht und Zimt duftend. Ich musste mich diesesmal wirklich beeilen mit dem Fotografieren, Little H und mein Mann hatten den Löffel schon in der Hand, als der Ofen piepte.
Denn wenn es draußen etwas regnet und der Wind die ersten Eichenblätter in unseren Garten fegt, kann man etwas von innen wärmendes Süßes gut gebrauchen. Wir mögen ihn alle sehr, diesen crumble, der sich jetzt zur echten Alternative zum Apfel-Crumble oder zum Beeren-Cobbler in unserem Nachtisch-Repertoire empor hob. Rezept? Natürlich! Let’s get readyyyyyy toooooooooo cruuumbleeeee…

Birnen-Brombeer-Crumble
(für eine Auflaufform oder 6 kleine Schälchen)

Zutaten:
225g Mehl
100g Butter (kalt, in Stücken)
100g brauner Zucker
etwas Zimt, wer möchte (und ich möchte natürlich)

4 Birnen (oder Äpfel)
250 Brombeeren
100g Zucker
ausgekratzte Vanilleschote

1.) Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
2.) Aus Mehl, Butterstücken, braunem Zucker und evtl. Zimt mit der Hand Streusel kneten (ich muß immer welche essen, Streusel sind so lecker) und bis zum Einsatz kurz in den Kühlschrank stellen.
3.) Birnen schälen, entkernen und in mundgerechte Würfel schneiden. Gemeinsam mit dem Zucker und der ausgekratzten Vanille in einen Topf geben, einmal alles mit dem Kochlöffel mischen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten lang weich köcheln. Dabei ab und an umrühren.
4.) Brombeeren hinzufügen, einmal kurz aufkochen lassen und die Früchte dann in die Auflaufform (oder kleinere Förmchen/Ramekins) verteilen. Die Streusel obenauf geben und im Ofen 30-35 Minuten lang (für kleinere Förmchen etwa 20 Minuten lang) backen.
5.) Aus dem Ofen holen und am besten direkt servieren. Pur oder mit Vanilleeis oder halbgeschlagene Sahne genießen. Lecker und von innen wärmend wie ein guter Glühwein. Nur eben ohne Glühwein.

Ich wünsche Euch einen tollen Sonntag!

Die Jeanny (jetzt auch in der Geschmacksrichtung “Birne”)

P.S.: Wie Ihr auf einem der Bilder seht: ich habe noch leicht geröstete Kürbiskerne über die Streusel gegeben, weil ich gerade welche in der Schublade gesehen hatte und sie so herbstlich aussahen. Passt wirklich gut zum Crumble.

About these ads