Schlagwörter

, , , , , ,

“Mijeföiiii”, das bedeutet übersetzt tausend Schichten und beschreibt eine berühmte französische Schichten-Nachspeise, die manchmal auch Napoleon genannt wird und die klassischerweise aus drei Lagen Blätterteig bestehen. Diese Schichten werden dann mit Crème pâtissière oder Sahne gefüllt, obenauf wird gepuderzuckert oder mit Kakao bzw. Kakaoglasur gezaubert und alles schließlich hübsch ausgarniert.  Heute gibt es bei mir als schnelles Seelennahrungs-Häppchen eine leichte Variante der Millefeuilles. “Faux Millefeuilles” aus Schichten Butterkeks, gefüllt mit luftigem Himbeer-Frischkäse. Die letzten frischen Himbeeren des Jahres und eine Handvoll Butterkekse lachten mich fröhlich an und ich hätte die Kekse mit den 52 Zacken auch im Himbeerfrischkäsehimmel dippen (norddeutsch: stippen) können. Aber das Auge isst ja mit und so habe ich mir meinen kleinen französischen Nachmittagsmoment in meinen Alltag geholt und bin ganz schön entzückt. Natürlich nicht so elegant und filigran wie das Original, aber ich habe sie lieb, die kleinen Dinger.

Für die drei Häppchen habe ich mir heimlich 9 Butterkekse aus Little H.s Keksvorrat entwendet (psssst), dann eine halbe Packung Philly-Frischkäse verrührt und mit 2 EL Puderzucker gesüßt. Diese Creme schnell mit einer Handvoll pürierter Himbeeren gemischt und mit einer Tülle zwischen die Butterkeks-Schichten gegeben. Oben noch einen Tupfen aufgarniert und Himbeeren platziert. Wer mag, kann die petite Süßigkeit dann noch gerne mit Puderzucker oder Kakao beschneien. Und haps, sind sie weg. I love Millefeuilles, auch wenn sie hier im eher simplen Gewand daherkommen und nicht aus 1000blättrigem Blätterteig bestehen und brauche dringend Nachschub!
Habt eine bezaubernde Woche mit netten Menschen, Ihr lieben.

All the love in the universe,
Jeanny

About these ads