Schlagwörter

, , , , , ,

Neues aus der Reihe: Dinge, die ich seit Jahrzehnten nicht mehr getan habe: Mirabellen essen. Mirabellen, meine Güte. MIRABELLEN. Ich weiß gar nicht wieso mein Leben so viele Jahre um sie herum kam, waren sie vielleicht mal nicht erhältlich oder einfach ganz schön out?
Das wäre äußerst schade, denn Mirabellen – eine Unterart von Pflaumen übrigens – sind so tolle gelbe runde Früchtchen, daß sie gar nie out sein KÖNNEN. Die Kerne lassen sich mindestens so weit spucken wie die der Kirschen.  Mirabellen schmecken frisch und süß. Zudem haben viele Sorten Sommersprossen und das finde ich sehr sympathisch und pitoresk. Ich bin also für mehr Mirabellen-Credibility in unserem Speiseplan: Denn man kann sie für all das einsetzen, für das ansonsten anderes Steinobst wie Pflaumen, Pfirsisch und Freunde verwendet werden: Kuchen, Tartes, Clafoutis, Chutney oder gegrillt und dann zu Mascarpone kredenzt.Die Stulle entstand wieder mal aus dem Kühlschrank heraus, weil noch eine Hand voll Mirabellen aus der hübschen Marktpapiertüte lächelten. Sie zeigten sogleich auf den Brotkasten, in dem indisches Naan wartete und erinnerten mich an das Ricotta im Kühlschrank. Gute Idee. Das ist das schöne an kleinen Stullereien: man stellt sich zusammen, was noch vorrätig ist und in den allermeisten Fällen wird daraus ein Fest. Zu meiner Nachschlag-Stulle gesellten sich dann noch Johannisbeeren und zu der meines Gatten Balsamico. Glückliche Gesichter. Einige mit Sommersprossen übrigens.

Naan-Stulle mit Ricotta, Mirabellen und Thymian
Zutaten:

Naan-Brote (kann man auch selber machen)
pro Portion 2 EL Ricotta, etwas verrührt
Mirabellen
Thymian
(evtl. Balsamico oder Balsamicoreduktion)

Naanbrot mit Ricotta bestreichen. Mirabellen halbieren, entsteinen und auf die Stullen geben. Ca. 10-15 Minuten lang bei 180°C Ober- und Unterhitze in den Ofen geben. Mit Thymian ausgarnieren, evtl. mit Balsamico beträufeln.

Und was war auf Eurer letzten Stulle? Was wäre gerne auf Eurer nächsten?
Habt eine wundervolle Woche. Sonne pur blühe uns, wie ich hörte!

All the love in the universe,
Jeanny

About these ads