Schlagwörter

, , , , ,

Endlich Sommerferien! Wie es sich für den ersten Ferientag gehört, gab es hier auf Wunsch Little H’s am ersten Morgen Jeanny’s lustige Zuckerbrote zum Frühstück. Wir versüßen uns den Sommer und hoffen, daß er ein unvergesslich schöner wird. Am zweiten Tag durfte ich entscheiden und mein Emily Erdbeer Alter Ego brauchte einen Erdbeer Puffed Pancake aus dem Ofen.
Mit Puderzucker und tamtam. In den USA heißt diese Art Pancake aus dem Ofen, die sich während des Backens auftürmt wie ein Wolkenkratzer auch Dutch Babe oder German Pancake. Mußte ich damals in Boston schon aus reiner Neugierde, was an diesem Pfannenwunder German sein könnte, unbedingt probieren und meine kulinarischen Erinnerungen blieben daran haften. Seither erscheint er immer mal sonntagsmorgens auf unserem Frühstückstisch und darf in den Ferien auch ruhig mal zum Brunch-Vergnügen werden.Der Pfannkuchen schmeckt nicht nur super fantastisch, er erspart auch das am Herd stehen und wenden. Während man beispielsweise im Garten einen Hortensien-Sommerstrauß schneidet, das Planschbecken mit Wasser füllt oder Wasserbomben präpariert, puffert der Pfannkuchen im Ofen vor sich hin und wartet darauf, von Sirup, Staubzucker oder frischen Beeren belegt zu werden.
Unser Erdbeerstrauch erlebt gerade seinen zweiten Frühling und hat uns noch mal mit einer Hand Erdbeeren beschenkt, die perfekt zur Ofen-Frühstücksköstlichkeit passen.

Jeanny’s Puffed Pancakes Rezept
Zutaten:
2 Eier
120ml Vollmilch
60g Mehl
1 Prise Salz
abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
1/4 TL Zimtpulver
1 EL Butter
Erdbeeren (nach Belieben)
Puderzucker oder Ahornsirup (nach Wunsch)

1.) Ofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
2.) Eier, Milch, Mehl, Salz, Zimt und Zitronenschale zu einem glatten Teig verrühren.
3.) Butter in eine ofenfeste Pfanne geben und kurz im Ofen schmelzen lassen.
4.) Teig einfüllen und für 12-15 Minuten (bei mir eher 15 Minuten) backen. Schnappt Euch einen Stuhl und setzt Euch davor. Großes Kino. Erst mal passiert recht wenig. Teig, blubbert ein bisschen. Dann plötzlich steht er auf und will gerne aussehen wie der größte Pfannkuchen des Universums. Wie ein Pfannkuchenhochhaus. Die Dolomiten unter den Pfannkuchen. Der King Kong unter den Frühstücksleckereien. Der Pancake ist fertig, wenn er gut gebräunt und nicht mehr wabbelig ist. Jetzt aber bitte keine Regengesichter ziehen, ich warne Euch vor: der Pancake pufft wieder leicht in sich zusammen. Trotzdem lecker!
5.) Ihn dann rasch aus dem Ofen holen und noch warm mit geschnittenen Erdbeeren, Ahornsirup, Honig, Puderzucker, Nutella, Marmelade oder Schokostreuseln bedecken. Ihr seid Euer Pancake-Chef, lecker wird es allemal.

Dieses Rezept habe ich übrigens für meine Very Berry Frühstücksstrecke geschrieben und fotografiert, die in der zweiten Ausgabe des sisterMAG erschien. Dort auch noch weitere beerige Rezepte, die den Frühstückstisch farbenfroher und süßer machen. Genießt den Sommer, Ihr lieben.

All the love in the universe,
Jeanny