Schlagwörter

, , , , ,

Liebe Frau Monroe. Diamonds? Was bringt uns blingbling, wenn wir stattdessen lieber zarte, softe Mandelküchlein haben können? Die machen so glücklich, daß sie von innen verschönern, strahlende Augen, glückliche Lächelmünder und genusszufriedenes Durchslebentänzeln zaubern.

Stellt Euch vor, wie das saftigste Stück Sandkuchen schmecken könnte, das man essen kann. Ich verspreche jetzt absolut nicht zu viel, wenn ich verkünde: Genau SO sind sie, diese Friands, die sich aus den französischen Financiers ableiten und in Australien ein echter Renner sind. Sie halten sich aufgrund Ihrer Saftigkeit ein paar Tage, kann man so essen, mit very berry Lieblingsbeeren versehen, mit leicht geschlagener Sahne krönen oder auch in Milch stippen.Vielleicht hübsch mit Schleifchen umrunden und der besten Freundin als Aufmunterer schicken, wenn sie ein äußerst empörliches erstes Date hatte oder böse Hängengebliebener-Kleiner-Zeh-Schmerzen durchleidet? Für Oma als Dankeschön, dass sie auf die Enkel aufpasste, damit Mama in schönem Kleid und frisch lackierten Fingernägeln mal wieder ins Lieblingsrestaurant gehen konnte? Auf die Hand für die kleinen Cowboys, die alle Dalton-Brüder im Garten erfolgreich mit ihren Wasserpistolen verjagten oder ganz einfach für Nachmittage auf dem Balkon mit den Lieblingszeitschriften. Es gibt viele Anlässe und tausend Gründe für dieses feine kleine Gebäck.

Ich habe die Küchlein in einer Minikasten-Form gebacken, man kann sie natürlich auch in normale Muffinformen füllen.

Himbeer-Friands
Zutaten (für ca. 12 Stck. aus der Muffinform)

190g Butter
60g Mehl
200g Puderzucker
120g sehr fein gemahlene Mandeln
5 Eiweiß
Abrieb einer Zitrone
Himbeeren (oder andere Beeren) nach Wahl, gerne auch tiefgekühlt
Pistazien und Puderzucker zum Garnieren

Zusätzlich: etwas Butter und Mehl zum Vorbereiten der Formen

Zubereitung:

  1. Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Butter schmelzen und nur etwas davon zum Einfetten der Formen benutzen. Die Formen dann leicht mit Mehl bestäuben.
  2. Mehl und Zucker in eine Schale sieben und die Mandeln hinzufügen (gemahlene Mandeln eventuell noch mal in einem Küchengerät mahlen, damit sie ganz fein sind).
  3. Leicht verquirlte Eiweiße hinzufügen, ebenso die geschmolzene Butter und Zitronenabrieb und alles gut mischen.
  4. Teig zu 2/3 in die Förmchen füllen, mit Beeren belegen und ca. 25-35 Minuten lang backen.
  5. Vor dem Verzehr gerne noch mit Pistazienstücken und Puderzucker garnieren.
  6. Mit einem Glas kalter Milch servieren.Wenn noch welche übrig bleiben, einfach noch 2-3 Tage lang in einer Gebäckdose verschlossen aufbewahren. Aber dazu wird es nicht kommen, dolle versprochen.

Habt einen ganz besonders wundervollen Tag, Ihr lieben. Die Sonne scheint und alles ist schön. Wenn nicht, dann wird alles wieder gut, bestimmt.

All the love in the universe, Eure Jeanny

About these ads