Schlagwörter

, , , , , ,

Crêpes an und für sich und solo betrachtet sind ja schon wundervoll. Filigran und französisch, hübsch anzuschauen. Rollbar, füllbar, stapelbar und mit verschiedenen Cremes, Pasten oder Marmeladen paarwillig. Ein Kuchen aus vielen dieser einzeln bezaubernden Crêpes ist die Multiplikation dieses Wunders und nicht nur ein Hingucker, sondern auch eine Genussexplosion.
“Mille Crêpes” sagen die Franzosen zu diesem Kuchen-Wunderwerk. Gut, tausend Crepes sind es nicht ganz, aber man denkt danach vielleicht noch tausendfach an den Genuss. Oder denkt, man hätte seit tausend Jahren nicht so lecker gesündigt. Ein bisschen fleissig muß man schon sein, wenn man diesen hübschen Traum genießen möchte. Es lohnt sich, also nur zu. Je nach Pfannengröße ergeben sich aus dem Teig 20-24 Crêpes und ich gebe zu, ich mußte da erst hineinfinden. Den “Dreh” rauskriegen, wie man so schön sagt. Dann lief es irgendwann wie am Schnürchen. Lernkurveneffekte nennt dies der BWLer und das heißt, ich kann jetzt wohl auf dem Weihnachtsmarkt einen Crêpesstand eröffnen. Ich bin komplett drin. Es klingt wie ein Klischee, aber es ist wahr: der letzte Crêpe war der allerbeste.

Die Crêpes sind mit Sahne und einem Hauch Kokosmilch verfeinert, die Schokoladenganache, die nebst Himbeermarmelade die einzelnen Eierpfannkuchen miteinander verbindet, um daraus einen Turm zu bauen, ist wie eine Schicht geschmeidig aufgestrichener Trüffelmasse. Klingt lecker, oder?
Wenn schon, denn schon, war hier wohl Mutter des Gedanken, Ihr möget mir bitte verzeihen. Denn ich möchte nicht zählen, wieviel Energie in jedem Stück Mille Crepes steckt. Ich sag nur. 12 Eier, 250g Schokolade, 600ml Sahne, Kokosmilch. Drum genießt jedes Stück, die Chancen stehen gut, daß dieser Kuchen für immer ein Teil Eurer sein wird. Teil Eurer Hüftregion, Teil Eures Herzens, Teil Eures kulinarischen Erinnerns, Teil Eurer Freude.Mille Crêpes Kuchen mit Schokoladenganache
(Rezept als pdf hier ausdrucken)

Zutaten

Für die (ca. 20-24) Crêpe:
12 Eier
480 ml Sahne
240 ml Kokosmilch
2 TL Vanilleextrakt
240g Mehl
1/4 TL Salz
60g Puderzucker
5 EL Butter, geschmolzen (zum Einreiben der Pfanne)

Für die Ganache:
250ml Sahne
260g hochwertige Schokolade Eurer Wahl (nur bitte keine weiße Schokolade)

zudem:
1/2 Glas Himbeermarmelade
ca. 5 EL Kakao zum Bestäuben

1.) Alle Crêpes-Zutaten in einer Schüssel mit dem Mixer zu einer homogenen Masse mischen. Geschmolzene Butter und Pinsel bereithalten zum einfetten der Pfanne zwischen den Crêpes Gängen.
2.) Eine Pfanne mit Butter einpinseln, bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen und dann je ca. eine halbe Kaffeetasse voll Teig in die Pfanne gleiten lassen. Am besten hält man die Pfanne dabei leicht schräg und lässt den Teig durch sanftes Schwenken leicht in der Pfanne verteilen. Dann backen, bis der Teig gegart ist, was nicht lange dauert, man merkt, daß er fertig ist, wenn er an der Oberfläche matt und an den Seiten bräunlicher wird und sich leicht wenden lässt. Wenden und noch mal kurz weiterbacken. Dann zum Auskühlen auf einen Teller geben.
3.) So weiter verfahren, bis kein Teig mehr übrig ist. Crêpes vollständig auskühlen lassen.
4.) Für die Ganache Schokolade in kleine Stücke brechen. Die Sahne bis zum Siedepunkt erhitzen und über die gebrochene Schokolade gießen. Kurz stehen lassen und dann geschmeidig rühren. Leicht abkühlen lassen, sie sollte aber noch fliessend sein.
5.) Nun kann mit dem Zusammenstellen begonnen werden. Hierfür ein Crêpe auf einer Tortenplatte oder einem schönen Teller platzieren. Dünn mit noch flüssiger Ganache bestreichen. Dann mit etwas Himbeermarmelade versehen (ich habe sie auftropfen lassen). Abwechselnd ebenso fortfahren und mit einem Crepe (ohne Schokoladenaufstrich) enden lassen. Je schneller man hierbei ist, desto besser, die Ganache wird etwas weniger streichfähig mit der Zeit.
6.) Den Kuchen dann in den Kühlschrank stellen, damit er sich festigen und setzen kann.
7.) Die restliche Ganache ebenfalls in den Kühlschrank geben, damit hieraus eine streichfähige Frosting-Masse wird. Den Kuchen erst außen, dann oben mit der Ganache versehen. Nach Herzenslaune mit Kakao bestäuben.
8.) Bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern, anschneiden, staunende Blicke ernten und genießende Blicke hinterher serviert bekommen.

Ich wünsche Euch und Euren Lieblingsmenschen ein wundervolles Osterfest. Hoffentlich habt Ihr was schönes gefunden. Liebe? Schokolade? Schokoeier? Zeit für die Familie?

All the love in the universe,
Jeanny

About these ads