Schlagwörter

, , , , ,

Ziegenkäse und ich – wir hatten wirklich keinen guten gemeinsamen Start. ‘Liebe auf den ersten Blick’ geht wohl anders und unsere Zuneigung mußte so langsam wachsen wie ein zartes Pflänzchen.
Vielleicht schwingt in meinem kulinarischen Gedächtnis noch schwer mit, daß in der zweiten Schulklasse plötzlich unisono beschlossen wurde, Käse sei so gar nicht angesagt und ein komplettes No-go. Wer Käse auf der Pausenstulle hatte, war komplett out und mußte seinen Caprisonne-Freunden beim Bifischlemmen zusehen. Ich entschied mich also, wie die anderen coolen Socken gegen Käse zu sein und entdeckte Käse erst viel später wieder als es einfach cool war, cool zu sein und zu machen (und essen), was man selber für richtig hielt.Mit zunehmendem Alter scheint die Liebe zu deftigeren Käsesorten fernab von Kinderkäsesorten wie Gouda und Edamer stärker zu werden, aber wer hätte gedacht, daß ich jemals so weit gehen würde, Ziegenkäse als Schokokombination in Erwägung zu ziehen? Und man stelle sich vor, Käse sei jetzt immer noch so uncool wie 1983 und ich hätte diese sündhaft leckeren Trüffelchen nie für mich entdeckt…mondieu. Alles wird eben doch immer gut: Ich kann – seit sich die erste Schokotraumkugel über meine Zunge rollte und verzauberte – nicht mehr aufhören, an den Geschmack dieser Sündenbömbchen zu denken. Ganz zart, süß, schokoladenzartbitter und doch herzhaft und salzig. Alles innerhalb von Millisekunden die Nerven kitzelnd.

Das beste ist: diese kleinen, runden Trüffel aus Ziegenfrischkäse und geschmolzener Schokolade, mit einer kleinen Spitze aus schwarzem Pfeffer und durch feinsten Kakao gestupst muß man nicht für sehr viel Taler kaufen, sondern kann sie schnell selber machen. 

Das Rezept stammt aus dem neuen, ofenfrisch vom Bücherregal entnommenen Kochbuch der sehr bezaubernden Foodbloggerin ‘Joy the Baker’ und ist in nicht mal 10 Minuten Nettozubereitungszeit plus Abkühlung nachgezaubert.

Ziegenfrischkäse-Trüffel mit Zartbitterschokolade und schwarzem Pfeffer (nach einem Rezept von Joy the Baker)

Zutaten (für ca. 20 kleine Trüffel – oh, ich habe heute 20 Trüffel gegessen?)

115g Zartbitterschokolade
115g Ziegenfrischkäserolle
3 EL Zucker
1/2 TL Vanilleextrakt (optional, wie ich finde)
etwas gemahlener schwarzen Pfeffer
ca. 4 EL hochwertiger Kakao

1.) Schokolade grob zerkleinern und in einem Wasserbad langsam schmelzen. Nicht vergessen: die Wasserbadschüssel sollte das heiße Wasser nicht berühren.
Die flüssige, heiße Schokolade dann leicht abkühlen lassen, sonst wird der Ziegenkäse später sauer.
2.) Ziegenfrischkäserolle mit der flüssigen Schokolade, dem Zucker, evtl. Vanille aber auf jeden Fall Pfeffer im Mixer verrühren. Gerade so lange, bis alles gut verrührt ist.
3.) In eine Schale füllen und mindestens eine Stunde lang im Kühlschrank chillen lassen.
4.) Mit Teelöffeln kleine Schokoladenmengen abstechen und mit der Hand schnell und sanft zu Kugeln rollen. Dann in Kakao wälzen und bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen. Ist ja Käse drin, gell.Natürlich könnt Ihr die Trüffel statt in Kakao auch in Nüssen, Schokosplittern, Schokoladenkrokant, Puderzucker oder wie ich hier in essbaren Goldsternchen wälzen. Lasst Eurer Schokoladenlust freien Lauf.

Ich wünsche Euch ein sonntagssüßes Wochenende, einen schokoladensüßen Wochenanfang und wie immer
all the love in the universe,

Jeanny

About these ads