Schlagwörter

, , , , , ,

Eis? Geht immer. Eis schmilzt in die Lücken, selbst wenn zuvor ein ordentliches Filetsteak mit Rosmarinkartoffeln und ein kleiner Salat Teil meines Körpers werden durften, ich sage niemals NEIN zu Eis.

Frozen Yogurt sieht verboten sündig aus, ist aber nahezu sündenfrei, es sei denn, man stippt seine Chocolate Chip Cookies darin. Joghurt steckt ja voller Calcium und Eisen, Obst voller Vitamine und daher ist Frozen Yogurt sicher so wertvoll wie ein riesen Steak. Also kein schlechtes Gewissen haben, keine Nach-Ess-Dissonanzen, keinen schweren Sahnemagen – aber vollen fruchtig cremigen Genuss. Ein Träumchen von Dessert!
Man kann dieses Rezept sehr schnell zum Dessert zaubern oder als Snack zwischendurch, wenn die Schwiegermutter spontan zu Besuch kommt oder wenn man einen doofen Tag hatte. Ohne Eismaschine, ohne lange Vorbereitungen. “Hätt ich Dich heut’ erwartet, hätt’ ich EIIIIS gemacht” ist hier also überhaupt keine gültige Ausrede. Das geht flott!

Für vier Portionen einfach 500g griechischen oder cremigen Vollmilch-Joghurt mit 500g gefrorenen Früchten im Standmixer oder mit einem Mixstab pürieren. Nach Geschmack ca. zwei Esslöffel Honig untermixen und schnell in hübsche Schälchen, Gläser oder Becher füllen. Eventuell noch frisches Obst, kandierte Nüsse oder Minze dazu garnieren und genüsslich lächeln wie ein Honigkuchenpferd.

Ich lächle auch gerade, vor Freude, daß hier so viele liebe Besucher auf dem Blog vorbeisehen und nett kommentieren. Und vor Freude darüber, daß WOCHENENENDE ist. Macht was schönes, beispielsweise Jeanny’s Frozen Yogurt.

All the love in the universe,
Jeanny

About these ads