Schlagwörter

, ,

Laut Blog-Statistik landen immer wieder Suchmaschinen-Nutzer auf meiner Seite, nachdem sie die Suchbegriffe “Weight Watchers +Kuchen” eingegeben hatten. Denen möchte ich kurz sagen: SORRY! Sorry No. 1, daß Suchmaschinen so böse sind, Euch dies in Eurem Schweinehundüberwindlichen Zustand anzutun und Sorry No. 2: hier wird man in low fat-, low carb- oder sonstigen spaßverhindernden Nahrungsmittelangelegenheiten nicht fündig werden. Ich habe keine Ahnung, wieviele Punkte meine Kuchen, Fudges oder Tartes haben, aber ich vermute, davon könnte man ein ganzes Weight Watchers Dorf jahrelang ernähren.

Heute zum Beispiel gibt es hier einen Schokoriegeltraum aus Shortbread-Boden, Butterkaramell und Schokoladenüberzug. Die Art Schokoriegel, die man dann im Ganzen aus der Backform stürzt und sich fragt, ob es überhaupt Sinn macht, diese 800 Kubikcentimeter Zuckerglück erst in Stücke zu schneiden. Man könnte schließlich auch direkt so reinbeißen. In 800cm³ Tw*x! Und dabei watchen, wie das weight auf der Waage für dieses sündige Unterfangen ganz ungeniert die Quittung präsentiert. Vielleicht sogar schon am nächsten Tag. Drückt beim Genießen einfach ein Auge zu oder zwei, wofür hat man die auch. Ich bin pro Lebenslust, contra Hüftstress.

Mal ganz vom Genuss abgesehen liebe ich dieses Rezept, weil ich dafür meistens alle Zutaten im Vorratsschrank habe und nicht vorher erst Exotisches in homöopathischen Mengen erstehen muß. Die Netto-Zubereitungszeit und das Handling sind kurz und kurzweilig und die Belohnung ein großer Batzen essbares Glück.

Selbstgemachter Tw’ü’x Schokoriegel (in Anlehung an dieses Rezept von bakersroyale)

Zutaten:

Für das Shortbread

110g Butter
105g brauner Zucker
1 Ei
1/2 TL Vanilleextrakt
100g Mehl
evtl. Schokotropfen, wer mag

Für das Butterkaramell:

225g Zucker
6 EL Wasser
4 EL Butter
60ml Sahne

Für den Schokoladenüberzug:

200g Zartbitterschokolade in Stücken
4 EL Butter

1.) Für das Shortbread Butter schmelzen lassen und leicht abkühlen lassen. Mit einem Holzlöffel den Zucker einmischen. Dann das Vanilleextrakt und das Ei. Wenn alles gut verrührt ist, das Mehl hinzufügen und vollständig vermischen. Wer möchte, hebt jetzt noch schnell Schokotropfen unter und füllt den Teig dann in eine gefettete Form von ca. 20x20cm. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober- und Unterhitze 12-15 Minuten lang backen. Beiseite stellen und auskühlen lassen.

2.) Für das Karamell Wasser und Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann auf hohe Hitze schalten und auf keinen Fall mehr rühren. Nach ca. 3-4 Minuten wird die Zuckermasse hell- bis mittelgolden. Dann schnell Butter und Sahne hinzugeben und vom Herd ziehen. Das Karamell wird sprudeln wie dieser unaussprechliche isländische Vulkan, nicht erschrecken, “das soll so”. Mit dem Schneebesen konstant rühren, bis Butter und Sahne mit dem Karamell verbunden sind. Auskühlen lassen und auf den Shortbreadboden in der Form streichen. Kurz in den Kühlschrank stellen.

3.) Schokolade und Butter in einem Wasserbad schmelzen und das Karamell damit bedecken. schön glatt streichen und in den Kühlschrank geben

4.) Aus der Form nehmen und in Stücke schneiden. Oder eben direkt hineinbeißen…

800 cm³ TW’Ü’X!

Übrigens, SCHNICKERS Fans aufgepasst, die liebe Clara von tastesheriff hat dort gestern selbstgemachte Schnickers gebacken, unbedingt reinklicken. Wenn jetzt noch jemand Kokos-Schokoriegel-Rezepte postet, machen wir eine große Schokoriegelparty!

Habt einen wundervollen und zuckersüßen Tag! All the love in the universe,

Jeanny

About these ads