Schlagwörter

, ,

Dahinschmelzen. Wenn es ein Dessert gibt, das mich in eine dahingeschmolzene Welt befördern kann, in der es mir gelingt, die Augen zu schließen und Friede damit zu machen, was gleich passieren wird (nämlich das Genießen purer Schokolade und Sahne im Samtformat), dann dieses: die Schokoladen-Pâtè. Garniert mit Himbeerchen oder Himbeersauce. Bringe ich heute einfach mal mit nach Sonntagssüß-heaven.

Ein Schokotraum, der nicht in den Backofen muß. Einer, den man nach Herzenslust auch mit Vanille flavorisieren könnte. Oder Lavendel. Oder Orangenlikör (wie es das Originalrezept im Backbuch “Back mich! Die LECKER Backschule” vorschlägt). Oder, you name it! Einer, der nicht mal 10 Minuten Zubereitung benötigt und es trotzdem vermag, sich anzufühlen wie ein Bad in Wolken. Nur eben auf der Zunge. Wer so was komisches über ein Dessert denken kann? Ich sag es Euch: Ich. Ich denke so, gezeichnet: Schokoladenliebhaberin Jeanny.

Besonders schön und lecker wird es, wenn man sich eine ganz tolle, hochwertige Schokolade heraussucht. Mit der Qualität der Schokolade nämlich steht und fällt der Grad der Samtigkeit des wundervollen Desserts. Legt los, Ihr lieben. Life is too short to NOT eat chocolate.

Schokoladen-Pâtè – heavenly Schoggitrüffel (für eine kleine runde oder kastige Form) in Anlehnung an ein Rezept aus dem Buch “Back mich – die LECKER Backschule”

Zutaten:

250g tolle Schokolade, am besten 75% Kakaoanteil, gehackt
300g Schlagsahne
optional: 1 TL Zimt oder allspice Gewürz (darin sind Zimt, Nelken, Anis… gibt es oft im Asialaden als 5Spice)
1/4 TL Salz
Kakao zum Bestäuben
(und ja, Ihr lest richtig: No sugar. Wem das zu bitter ist, kann einfach eine mildere Schokoladensorte wählen, nech).

1.) Form einbuttern oder mit Frischhaltefolie auslegen. Ich habe eine kleine kastige Papierbackform von Greengate benutzt, die beschichtet ist und deswegen leicht vom Schokoladenträumchen lösbar war.
2.) Schokolade in einem Wasserbad langsam schmelzen. Wichtig: Der Wasserbad-Aufsatz darf nicht direkt auf dem Wasser sitzen und dieses berühren, sondern sollte nur von der Hitze erwärmt werden.
3.) In einem kleinen Topf langsam die Sahne erwärmen. Gewürze (bei Bedarf)  hineinrühren. Wenn die Sahne erwärmt ist, aber noch nicht kocht, schnell vom Kochfeld ziehen und das Salz hinzufügen.
4.) Die flüssige Schokolade langsam unter Rühren zur Sahne geben und zu einer homogenen Traummasse verrühren. In die vorbereitete Form füllen, mit Frischhalte-Folie bedecken und in den Kühlschrank stellen. Jetzt müsst Ihr Euch mindestens 4 Stunden lang gedulden.
5.) Aus der Form lösen, leicht Zimmertemperatur annehmen lassen, mit Kakao bestäuben, Beeren oder Beerenpüree dekorieren und dann endlich … ESSEN! Wer ganz großzügig ist, gibt seinen Familienmitgliedern und Freunden etwas davon ab. Ihr wisst ja: Jeden Tag eine gute Tat.

Was ist Euer Lieblings-Schokoladendessert? Ich bin gespannt!

All the love in the universe,

Jeanny

About these ads